"Die höchste der Arzneien aber ist die Liebe" - Paracelsus (1493-1541)

 

 

Chronische organische Erkrankungen

In vielen Fällen kommen Patienten nach einem langen Leidensweg durch viele Arztpraxen von Fachkollegen oder vielen Klinikaufenthalten in unsere Praxis und erhoffen sich Linderung oder Heilung ihrer Krankheitssymptome. Für sie sind wir oft die letzte Hoffnung in ihrer verzweifelten Lage.

Unserer verantwortungsvollen Stellung bewusst, versuchen wir jeden Menschen da abzuholen und anzunehmen, wo er steht. Wir sehen ihn als leidenden Mitmenschen und zeigen ihn Wege der Hoffnung über unsere besonderen Therapiemöglichkeiten, aber auch die Eigenverantwortung sich mit dem Krankheitsgeschehen auseinanderzusetzen.

Chronische organische Erkrankungen Chronische organische Krankheiten gehören zum größten Teilt zu den Mitochondriopathien.

Der Patient bekommt von uns die Aufgabe die Ernährung anzupassen, schädigende Einflüsse zu beseitigen und gesundheitsfördernde Maßnahmen bewusst zu ergreifen.

Wir suchen für jeden Patienten seine speziellen und individuellen Medizin und Therapieformen zu finden, erklären das Wirkungsspektrum und was er selbst zur Genesung beitragen kann.

Wir informieren ihn darüber, dass kein Arzt und keine Therapie ohne den aktiven Heilungswillen des Patienten Erkrankungen heilen könne.

Wir können nur den inneren Heiler im Menschen anregen, unterstützen und begleiten, wenn der Patient bereit ist mitzuarbeiten und die Dinge zu ändern, die seiner Erkrankung ursächlich zugrunde liegen. Dadurch kann Unmögliches möglich werden, sofern ein höherer Wille es zulässt.

Unter diesen Voraussetzungen können wir aufgrund unseres besonderen Spektrums, unserer besonderen Therapien und unserer besonderen Leistungen bei vielen scheinbar aussichtslosen Krankheitsfällen Hilfe geben.

Zu diesen s. g. nicht heilbaren Krankheiten gehören u.a.:

  • Neurodermitis
  • Asthma bronchiale
  • Colitis ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Fibromyalgie
  • chronisches Schmerzsyndrom.