"Die höchste der Arzneien aber ist die Liebe" - Paracelsus (1493-1541)

 

 

Persönlicher Weg von Dr. Lothar Hollerbach

Persönlicher Weg von Dr. Lothar Hollerbach

Ich bin in einem kleinen 1000 Seelen-Dorf im Kraichgau inmitten einer intakten Natur aufgewachsen. Meine Vorfahren, eng mit der Eisenbahn verbunden, erweckten in mir meinen kindlichen Traumberuf des Lokomotivführers. In der späteren Schulzeit wandelte sich meine Vorstellung hin zum Elektroingenieur.

Persönlicher Weg von Dr. Lothar Hollerbach Tatsächlich folgte ich meiner persönlichen Neigung und studierte nach dem Abitur an einem mathematischen-naturwissenschaftlichen Gymnasiums mit viel Freude Musik mit Leistungsfach Geige.

Im Laufe dieses Studiums entstand in mir das Bedürfnis Menschen heilen zu können. Ich änderte nochmals meine Berufsabsicht, schloss erfolgreich mein Musikstudium ab und studierte parallel dazu Humanmedizin.

Während des Medizinstudiums in Heidelberg entdeckte ich durch Selbstversuche mit homöopathischen und anthroposophischen Mitteln die Wirksamkeit dieser Medizin. Ich war verblüfft: Wie kann etwas wirksam sein, das nach der Lehre der Universitätsmedizin aus "Nichts" besteht? Danach hinterfragte ich zunehmend kritischer die materiellen und mechanischen Denkmuster der Schulmedizin, die ihre wissenschaftliche Basis vorwiegend in der klassischen Newton'schen Physik sieht.

Während meiner Tätigkeit an der Universitätsklinik Heidelberg bekam ich per "Zufall" die Gelegenheit direkt in Heidelberg eine naturheilkundliche Praxis zu übernehmen. Diese Chance ließ ich mir nicht entgehen und behandle seit über 30 Jahren als Facharzt für Allgemeinmedizin eine große Zahl von Patienten. Diese kommen mittlerweile aus dem gesamten deutschsprachigen Raum in meine Sprechstunde. Sie haben die ungewöhnlichsten und ausgefallensten Erkrankungen, häufig austherapiert. Häufig mache ich da weiter, wo Andere aufhört haben!

Diese tägliche Herausforderung ist meine bedeutende Lebensaufgabe - sie lässt mich an meinen Patienten wachsen. Ich suche für den Patienten den individuellen Weg zur Heilung, der für ihn am besten geeignet ist.

Meine intuitiven Fähigkeiten, die im Musikstudium besonders geschult wurden, kommen mir zugute. Sie erlauben mir die oberflächlichen, materiellen Denkansätze der konventionellen Reparaturmedizin schnell zu durchschauen. Sie erleicherten mir die übergeordneten regulativen, energetischen Prinzipien der unkonventionellen, innovativen Informationsmedizin zu verstehen, effektiv umzusetzen. Bislang konnte ich unzählige positive Erfahrungen mit meinen Patienten machen. Nach über 35 Jahren der Intuitionschulung fließen die Erkenntnisse schnell aus geistiger intuitiver Ebene in meine ärztlichen Behandlungen ein.

Für meine erfüllende Arbeit danke ich jeden Tag und bin mit meinem Arztberuf sehr zufrieden - ich darf mein Beruf gleichzeitig als Berufung und Hobby leben. Gibt es etwas Schöneres?

Neben meiner Praxistätigkeit nehme ich mir viel Zeit zum weiteren Studium der naturwissenschaftlichen, der naturheilkundlichen und besonders der geisteswissenschaftlichen Medizin.

In den letzten Jahren beschäftigte ich mich intensiv mit der modernen Quanten- und Bewusstseinsphysik. Diese über einhundert Jahre alte Physik hat es tatsächlich vermocht, Geist und Materie in der Naturwissenschaft wieder zusammen zu bringen. Sie konnte die uralte Spaltung von Geistseele und Materie seit Renè Descartes (1641) überwinden.

Die Materie ist für die Geisteswissenschaft schon immer so etwas wie "gefrorener Geist", genau so wie Eis gefrorenes Wasser ist. Materie gibt es nicht ohne geistige Ursache. Die Wirklichkeit liegt hinter der Materie. Eine Kreativmedizin der Heilung braucht ein solches Bewusstsein von kosmischen Zusammenhängen.

Im Studium der Geisteswissenschaften finde ich die Prinzipien, die Gesetze des Schöpfergeistes des Makrokosmos wie auch des Mikrokosmos. Diese Prinzipien versuche ich für meine individuelle Kreativmedizin anzuwenden.

Hierbei ist es mein höchstes Ziel, die überlieferten Wahrheiten der Menschheit, die Weisheiten der Geisteswissenschaft und das Wissen der Naturwissenschaft in Einklang zu bringen. Das ergibt für den Menschen Harmonie von Körper, Seele und Geist. Die Ur-Krankheit, die Disharmonie durch Trennung wird aufgehoben und wieder geheilt.

Unter diesen Intentionen habe ich meine beiden Bücher "Der Quanten Code" 2010 und "Es gibt keinen Tod" 2011, geschrieben. Ich halte auch Vorträge über Bewusstseinsmedizin, Quantenmedizin und Kreativmedizin.

Neben vielen Vortragsaufzeichnungen gibt es von mir eine besondere DVD-Aufnahme über das Thema "Quantenmedizin" in der Reihe mit Fritz Popp, Konstantin Meyl und Hans-Peter Dürr.

In dem Film "Den Engeln auf der Spur" gebe ich ein ausführliches Interview über die Wirklichkeit von Engeln.

Persönlicher Weg von Dr. Lothar Hollerbach

In meiner Freizeit freue ich mich auf meinen Flügel, mein Fahrrad, meinen Garten, das Bergwandern oder auf das Kochen leckerer ayurvedischer Speisen für meine Familie.