"Die höchste der Arzneien aber ist die Liebe" - Paracelsus (1493-1541)

 

 

Regulationsmedizin

Was ist Regulationsmedizin?

Die Regulationsmedizin versucht das optimale Gleichgewicht im menschlichen Organismus in seelischer - geistiger und energetischer - körperlicher Hinsicht wiederherstellen.

Was verstehen wir unter Regulationsmedizin?

Die moderne Physik beschreibt das Phänomen Leben als ein nichtlineares System der chaotischen Ordnung mit adaptiver Regulation.

Jede Information von außerhalb setzt sofort eine innere Regulation in Gang. Die Harmonisierung dieser Vorgänge entscheidet über Gesundheit und Krankheit. Voraussetzung für die Gesundheit ist die optimale Regulation aller Stoffwechselprozesse einschließlich unserer Emotionen und unserer Gedanken.

In der alten Weisheit "medicus curat, natura sanat" (Der Arzt kuriert, die Natur heilt) drückt sich die Erkenntnis der übergeordneten Bedeutung aller natürlichen Regulationsvorgänge über das therapeutische Eingreifen des Arztes aus.

Regulationsmedizin

Die in unserer Heidelberger Ganzheitsmedizin hdg eingesetzten Behandlungsmethoden unseres besonderen Spektrums wirken stets nach den Prinzipien der Regulationsmedizin, die zweifellos die wichtigste Grundvoraussetzung für Heilungsvorgänge darstellt.

Mit Hilfe der Regulationsmedizin können bei chronischen Erkrankungen Therapien angewandt werden, die auch dann noch Wirksamkeit zeigen, wenn bisherige Behandlungsmethoden ohne Erfolg geblieben sind.

Auch bei akuten Erkrankungen ist es sinnvoll mit Hilfe der Regulationsmedizin das "Steuerrad" in die Hand zu nehmen und der Krankheit entgegen zu steuern um ihr keinen Raum zu geben.

Viele Krankheitsformen können durch die Regulationsmedizin behandelt und auf den Weg zur Heilung gebracht werden.