"Die höchste der Arzneien aber ist die Liebe" - Paracelsus (1493-1541)

 

 

Zelluläre Matrix-Revitalisierung (ZMR)

Bei chronischen Erkrankungen geht der Verlust der Selbstheilungskräfte stets mit dem Funktionsverlust des Zellstoffwechsels einher.
Dieser ist abhängig von der Zusammensetzung der zellulären Umgebung, dem Milieu, der Matrix, in der die Zelle eingebettet ist.

Die Matrix umgibt die Zelle, besteht aus Bindegewebe und reguliert über das Milieu den intrazellulären und extrazellulären Stoffwechselaustausch.

Werden durch Dauerbelastungen wie chronischer psychischer Stress, einseitiger Fehlernährung oder Bewegungsmangel die Organsysteme überfordert, verändert sich der Säure-Basen Haushalt des Bindegewebes und damit die Regenerationsfähigkeit des Matrix-Milieus.

Dadurch vermindern sich die Vitalfunktionen und es kommt zur Degeneration der Zellen. Mit der zellulären Matrix-Revitalisierung werden die Voraussetzungen für einen Heilungsprozess geschaffen.

Die Funktionsstörungen des Zellstoffwechsels können ausgeglichen, die Säure-Basen Regulation angeregt und die psychischen Stresswirkungen aufgehoben werden.

Belastende Stoffe können dadurch in dem Zellamatrixbereich aktiviert und über die Entgiftungsorgane Niere, Leber, Lunge und Darm ausgeschieden werden.

Revitalisierung und Heilung können wieder nun ohne Hindernisse in der Matrix wirken.

Zelluläre Matrix-Revitalisierung (ZMR)